Hilfsnavigation

Trinkwasserbehälter Im Wasserwerk
Volltextsuche
Seiteninhalt

Kommunalbetriebe empfehlen Vorsortierung des Abfalls

Um die Anlieferung an ihren Wertstoffhöfen zu verbessern, bitten die Kommunalbetriebe um Beachtung nachfolgender Hinweise. Die Abfälle sollten bereits beim Einladen grob vorsortiert werden. Ist der Ablauf am Wertstoffhof bekannt, ist es hilfreich, die Abfälle in der entsprechenden Reihenfolge ins Auto einzuladen. Zudem empfehlen die Kommunalbetriebe, eher die Tagesmitte für eine Anlieferung zu nutzen, sofern dies möglich ist. In der ersten und der letzten Stunde der täglichen Öffnungszeit ist der Andrang meist am Größten. Mit Berücksichtigung dieser Empfehlungen können die Wertstoffhofkunden Zeit und oftmals auch Geld sparen.

„Wenn die angelieferten Abfälle gut sortiert sind, erkenne ich auf den ersten Blick, zu welchen Containern ich den Bürger schicken kann und ob er etwas zu bezahlen hat. Hier müssen wir am Wertstoffhof nicht zeitaufwendig hinschauen. Das ist für uns, und für alle anderen Anlieferer danach, der Idealfall“, so Dorothea Forster Abfallberaterin der Kommunalbetriebe auf dem Wertstoffhof Fort Hartmann. Dabei reicht es bereits, die Abfälle nach Sperrmüll, Altpapier, Elektroschrott, Bauschutt, Grünschnitt, Metallschrott und Restmüll grob zu sortieren. So kann das Wertstoffhofpersonal schnell einweisen sowie bei kostenpflichtigen Abfällen die Rechnung ausstellen. Der Anlieferer kann damit schneller ausladen und in die richtigen Container einwerfen. Werden die Abfälle möglichst sortenrein in die Container gegeben, können die Wertstoffe bestmöglich recycelt werden.
Für Fragen stehen die Abfallberater der Ingolstädter Kommunalbetriebe gerne telefonisch unter 0841/305-37 21 zur Verfügung.

               

Ansprechpartner

Hindemithstraße 30
85057 Ingolstadt
Karte anzeigen

Telefon: 0841/305-37 21
Fax: 0841/305-37 29
abfallberatung@in-kb.de
Nachricht schreiben
Adresse exportieren