Hilfsnavigation

Sperrmüllabfuhr
Volltextsuche
Seiteninhalt

Entsorgung von Sperrmüll

Sperrmüll kann in Ingolstadt bequem vom Abholdienst der INKB abgeholt oder an der Sammelstelle angeliefert werden. Nachfolgend finden Sie dazu alle Informationen.
Alle Informationen stehen auch in einem Sperrmüllmerkblatt zur Verfügung:

Sperrmüll Informationsblatt (PDF, 484 KB)

Sperrmüllabholung auf Bestellung

Wir holen Ihren Sperrmüll bequem vor Ihrer Haustür ab. Sie müssen sich nur anmelden. Planen Sie eine Wartezeit von 3 bis 4 Wochen ein. Im August findet aufgrund der Urlaubszeit keine Sperrmüllabholung statt.

Und so funktioniert es:

Telefonische Anmeldung 0841/305-3777
Wir benötigen Ihre Adresse und Ihre Sperrmüllgegenstände. Sie bekommen den Termin gleich genannt.
Bei größeren Wohnanlagen muss eine verantwortliche Person (nur Eigentümer, Hausmeister oder Hausverwaltung) die Anmeldung schriftlich per E-Mail, Fax oder Brief vornehmen.

Abholung der Gegenstände
Der Sperrmüll muss am vereinbarten Termin ab 7.00 Uhr auf dem Gehweg bereit stehen. Sie werden bis ca. 15.30 Uhr abgeholt. Metallteile und Elektrogeräte sollten separat stehen.
Kleinelektrogeräte und kleine Metallteile sollten in einem Behälter bereitgestellt werden, welche wir dann ausleeren.

Wir haben bei der Sperrmüllabfuhr keine Möglichkeit noch gebrauchsfähige Sachen auszusortieren. Bitte bringen Sie diese zum Caritas-Markt in Gaimersheim.

Sperrmüllsammelstelle

Der Caritas-Markt in Gaimersheim nimmt von Ingolstädter Bürgern kostenfrei Sperrmüll an. Hier werden noch gebrauchsfähige Sachen aussortiert und dem Gebrauchtwarenmarkt zugeführt.

Was ist Sperrmüll

Sperrmüll ist Hausmüll, der trotz zumutbarer Zerkleinerung nicht in die reguläre Abfalltonne passt. Dazu zählen sperrige Einrichtungsgegenstände bzw. Hausrat wie

  • Möbel und Polstermöbel, einschl. Matratzen
  • Haushaltsgroßgeräte, z.B. Kühlschränke, Waschmaschinen, E-Herde, Mikrowellen
  • Elektroschrott, z.B. Radio, Föhn, Toaster (in Behältern)
  • Teppiche, Teppich- und PVC-Böden (gerollt)
  • Fahrräder und sperrige Sportartikel, z.B. Ski, Hometrainer, Fahrradanhänger (handelsüblich)
  • sperrige Spielsachen, z.B. Dreirad, große Plüschtiere, Sandmuschel (leer)
  • Holz-, Kohle- und Ölöfen (restentleert und ohne Schamotte)
  • Gartenmöbel, z.B. Sonnenschirm, Grill, Rasenmäher (restentleert), Regentonne aus Metall oder Kunststoff (leer)
  • Metallteile, z.B. Metallregale (zerlegt), Leiter bis 2 Meter
  • Metallkleinteile, z.B. Rohrabschnitte, Töpfe, Werkzeuge (in Behältern)

Was ist kein Sperrmüll

  • Kleinteile (bis auf Metall-/Elektroschrott) auch nicht in Kartons, Koffern oder Müllsäcken
  • Renovierungs- und Umbauabfälle, z.B. Fenster/-stöcke/-läden, Heizkessel, Holzverkleidungen, Jalousien, Laminat, Markisen, Öltanks, Plexiglas, Tapeten, Treppengeländer, Türen
  • Holz, das nicht von Möbeln stammt, z.B. Frühjahrsbeete, Holzverkleidungen, Komposter, Laminat, Obstkisten, Paletten, Sandkasten, Tierställe, Türen, Zaunlatten, Wagenräder, Holzfässer
  • Bauschutt, z.B. Keramik, Spiegelglas, Toilettenschüssel, Waschbecken, Blumentöpfe und Blumenkästen
  • Fernseher und Computerbildschirme
  • Autoteile, z.B. Batterien, Reifen
  • Problemmüll, z.B. Altöl, Lacke, Leuchtstoffröhren
  • Wertstoffe, z.B. Glas, Kartonagen/Papier, Styropor
  • Gewerbeabfälle
  • Landwirtschaftliche Geräte
  • Gegenstände die größer sind als 2,60 x 2 x 0,15 m (L/B/H) werden nur zerlegt mitgenommen, z.B. Sonnenschirme, Leitern, Hollywoodschaukeln
  • Gegenstände die über 75 kg wiegen

Kosten

Es fallen keine zusätzlichen Kosten für die Sperrmüllabfuhr oder -abgabe an, da diese über die Abfallgebühren gedeckt werden. Die Abholung von Sperrmüll ist auf zwei Mal im Jahr begrenzt.

Großes Bild anzeigen
Mitarbeiter der Sperrmüllabfuhr bei der Arbeit.
Großes Bild anzeigen
Mitarbeiter der Sperrmüllabfuhr bei der Arbeit.

Ansprechpartner

Sperrmüllanmeldung
Hindemithstraße 32
D - 85057 Ingolstadt
Karte anzeigen

Telefon: 0841/305-37 77
Fax: 0841/305-37 29
abfallberatung@in-kb.de
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

Download zum Thema