Hilfsnavigation

Trinkwasserbehälter Im Wasserwerk
Volltextsuche
Seiteninhalt

Die Kommunalbetriebe haben den Winter "ausgekehrt"

Die Temperaturen werden stetig wärmer und die Frühlingssonne lässt grüßen. Zum Start in die Frühjahrssaison haben die Ingolstädter Kommunalbetriebe im alljährlichen Frühjahrsputz auch gleich die Reste des vergangenen Winters beseitigt. Dafür waren rund zwei Wochen lang ca. 20 Straßenreinigungskräfte im Stadtgebiet unterwegs. Bei diesem Großreinemachen entfernten sie auf Straßen, Radwegen und Plätzen sämtliche Streumittelrückstände vom Winterdienst. In Teilen der Innenstadt und an den 1908 Gefahrenstellen wie Ampelkreuzungen, Brücken und Bushaltestellen wurde der Wintersplitt von den Handtrupps mit Besen und Schaufel aufgekehrt. Auf den Radwegen war es leichter und der aufgebrachte Blähschiefer konnte mit Kehrmaschinen entfernt werden. Insgesamt waren für die Winterreinigung der Straßen acht Kehrmaschinen im Einsatz.

Aber das ist längst nicht alles, was die Winterreinigung mit sich bringt. Die rund 250 Streukisten, welche im Stadtgebiet verteilt sind, werden bereits jetzt für den nächsten Winter wieder aufgefüllt und bei Bedarf repariert oder ausgetauscht. Ferner werden die Fahrzeuge des Winterdienstes gewartet und für die Straßenreinigung umgerüstet. Denn die Straßen und Radwege werden von den Kommunalbetrieben nicht nur zum Frühjahrsputz gekehrt, sondern das ganze Jahr hindurch.

Auch ist das Ramadama, der Schanzer Frühjahrputz, bereits im vollen Gange. Seit der Eröffnung am 21.03. haben bereits mehr als 1.300 Ingolstädter freiwillig das Stadtgebiet von Müll und Unrat befreit. Denn wie auch Dr. Thomas Schwaiger, Vorstand der Kommunalbetriebe, bei der Ramadama-Auftraktveranstaltung treffend sagte: „Stadtsauberkeit gelingt nur Hand in Hand! Die gemeinsame Aufräumaktion stärkt das soziale Miteinander und macht unsere Stadt schöner.“