Hilfsnavigation

Trinkwasserbehälter Im Wasserwerk
Volltextsuche
Seiteninhalt

INKB informiert: Kein Kavaliersdelikt sondern eine Ordnungswidrigkeit

Wer Abfall oder Wertstoffe neben Wertstoffcontainern oder an Plätzen und Straßen hinterlässt, verschmutzt damit nicht nur die Umwelt, sondern begeht eine Ordnungswidrigkeit. Dabei kann es schnell zu Geldbußen in Höhe von mehreren Hundert Euro kommen. Darauf verweisen die Ingolstädter Kommunalbetriebe. Die Kommunalbetriebe versuchen die Urheber zu ermitteln und arbeiten dabei eng mit dem städtischen Umweltamt zusammen.

Bürger, die eine illegale Beseitigung von Abfällen beobachten, sollten nicht wegsehen und sich nicht scheuen, dies bei den Kommunalbetrieben unter der Telefonnummer (0841)305-33 33 oder einer Polizeidienststelle zu melden, so die Kommunalbetriebe. Damit die Täter zur Rechenschaft gezogen werden können, ist unbedingt eine Zeugenaussage erforderlich. Der Zeuge kann auf Wunsch anonym bleiben.

Bereits seit einiger Zeit konnten die Mitarbeiter der Kommunalbetriebe feststellen, dass an mehreren Stellen im Stadtgebiet illegal verschiedenste Abfälle wie Müllsäcke, Sperrmüll oder Altkleidersäcke abgestellt werden. Die Entsorgung von Müll ist nur in den je nach Abfallart bereitgestellten Behältnissen erlaubt. Durch eine unerlaubte Entsorgung wird das Stadtbild erheblich negativ beeinflusst. Ferner werden Tiere, die Nahrungsmittel oder Personen, die Brauchbares vermuten, angelockt.

Für Fragen stehen die Abfallberater der Kommunalbetriebe gerne telefonisch unter 0841 305-37 21 zur Verfügung.