Hilfsnavigation

Trinkwasserbehälter Im Wasserwerk
Volltextsuche
Seiteninhalt

Kommunalbetriebe freuen sich über Teilnehmerrekord und erstmalige Plogging-Aktionen

Mit einem Rekord von knapp 4.000 Teilnehmern beendeten heuer die Kommunalbetriebe die sechszehnte Aufräumaktion „Ramadama – Schanzer Frühjahrsputz“ 2019. Die freiwilligen Helfer aus Vereinen, privaten Gruppen und Schulen erzielten mit rund 23,5 Tonnen Abfall auch eine Rekordmenge an eingesammelten Müll. Ebenfalls konnten insgesamt 19 Fahrräder, 1 E-Roller, 3 Autobatterien, 4 Computer sowie 46 Autoreifen und 4,3 Tonnen Schrott richtig entsorgt werden. Im Schnitt hat jeder Teilnehmer circa sechs Kilogramm Restmüll und ein Kilogramm Schrott eingesammelt.

Soviel Engagement wurde im Rahmen einer kleinen Preisverleihungsfeier am Dienstag, den 12.11.19 belohnt. Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel übergab zusammen mit dem Vorstand der Kommunalbetriebe Dr. Thomas Schwaiger die Preise an die Gewinnergruppen der Ramadama-Aufräumaktion 2019. Lösel lobte in seiner Ansprache den engagierten Einsatz aller Helfer, und dabei vor allem den Eifer der zahlreichen Kinder, die auch in diesem Jahr wieder sehr viel Abfall aus Feld und Flur einsammelten. Ferner freute es ihn, dass die Ingolstädter Wasserwachtler den Künettegraben von Schrott befreiten, der seit Jahren im Rathaus ein bekannter Problembereich der illegalen Müllentsorgung ist. Ferner hob er in seiner Rede hervor, dass in diesem Jahr erstmals Plogging-Aktionen durchgeführt wurden. An diesen Trendsport aus Schweden hat sich die Audi Umweltstiftung erfolgreich herangetraut und konnte an fünf Aktionstagen zahlreiche Mitläufer zum Ploggen motivieren. Der Begriff „Plogging“ setzt sich aus dem schwedischen Wort für Aufheben „plocka“ und Jogging zusammen. Oberbürgermeister Dr. Lösel dankte ferner neben den freiwilligen Helfern auch den zahlreichen Unternehmen, die freundlicherweise diese Aktion mit Sach- und Geldspenden unterstützt haben: Backstube Wünsche, Südbayerische Fleischwaren, Edeka Handelsgesellschaft Südbayern, Sportbad Ingolstadt, Stadtwerke Ingolstadt, Michael Oblinger Recycling, Metzgerei Ludwig Walk, Brauerei Nordbräu, Brauerei Herrnbräu, Müllverwertungsanlage Ingolstadt Zuletzt appellierte er an die Anwesenden, weiterhin mit so viel Engagement dabei zu bleiben und weitere Helfer zu mobilisieren.

Die Teilnehmerpreise wurden aus allen Ramadama-Gruppen ausgelost. Aus den eingesandten Aktions-Bildern prämierten die Kommunalbetriebe das originellste Bild mit dem zusätzlich ausgelobten Fotopreis. Dieser Sonderpreis in Höhe von 200,00 Euro ging an die Ingolstädter Wasserwacht. Die ersten Teilnehmerpreise erhielten die Leo-von-Klenze-Berufsschule mit 50 Eintrittsgutscheinen ins Ingolstädter Sportbad und die Interessensgemeinschaft Orbanstraße mit 150,00 Euro in bar. Die weiteren Teilnehmerpreise mit je 100,- Euro in bar gingen an die Montessorischule, den Stadtteiltreff Konradviertel, die Pfadfinder Martin von Tours und den Bezirksausschuss Etting mit der Grundschule Etting. Über eine Führung durch die Müllverwertungsanlage freute sich die Audi Umweltstiftung.

Nach der Preisverleihung konnten die anwesenden Kinder mit einer Kehrmaschine und einem Müllfahrzeug auf dem Betriebsgelände der Kommunalbetriebe einige Runden mitfahren. Wie jedes Jahr waren die Kinder begeistert dabei.

Auch im nächsten Jahr organisieren die Kommunalbetriebe wieder den Schanzer Frühjahrsputz „Ramadama“ und hoffen auf viele engagierte Helfergruppen für ein sauberes Ingolstadt.