Hilfsnavigation

Trinkwasserbehälter Im Wasserwerk
Volltextsuche
Seiteninhalt

Kommunalbetriebe bieten außerregulären Öffnungstag an

Um die Anlieferungen nach der Wiederöffnung der kommunalen Wertstoffhöfe etwas zu entzerren, öffnen die Kommunalbetriebe einen Tag zusätzlich den Wertstoffhof Fort Hartmann. Dieser ist damit außerregulär morgen am Mittwoch, den 22. April von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Verhaltensregeln wie die Maskenpflicht gelten natürlich auch an diesem Tag. Die anderen kommunalen Abfallsammelstellen wie Wertstoffhof Süd, die Problemmüllsammelstelle oder die Abfallsammelstelle im Caritas-Markt sind mittwochs bereits regulär geöffnet.

Von März bis Oktober hat Fort Hartmann montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils von 9.00 bis 18.00 sowie samstags von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet, mittwochs ist regulär geschlossen. Im Wertstoffhof können Grüngutabfälle, Altpapier, Metallschrott sowie kostenpflichtig Bauschutt und Restmüll abgegeben werden.

Für die Nutzung aller kommunalen Wertstoffhöfe ist das Tragen eines Mund- und Nasen-Schutzes Pflicht. Hierzu zählen auch selbstgenähte Masken oder Tücher. Auch die regulären Abstandsregelungen sind jederzeit einzuhalten. Die Anzahl der Anlieferer, die gleichzeitig auf dem Wertstoffhof sein dürfen, ist auf fünf begrenzt. Einfahren darf der Besucher jeweils nur nach Aufforderung durch das Wertstoffhofpersonal. Die Abgabe der Abfälle sollte so zügig wie möglich erfolgen. Hier hilft es, die Abfälle zu Hause vorzusortieren. Auch kann der Personal nicht wie gewohnt beim Entladen helfen. Bei Bedarf ist hier eine Hilfsperson mitzubringen. Während der Wartezeiten darf nicht ausgestiegen werden, Kinder unter 12 Jahren müssen auch beim Entladen im Auto sitzen bleiben.
Die Kommunalbetriebe informieren unter www.in-kb.de/corona über aktuelle Entwicklungen ihrer Unternehmensbereiche und die Verhaltensregeln auf Wertstoffhöfen.