Hilfsnavigation

Trinkwasserbehälter Im Wasserwerk
Volltextsuche
Seiteninhalt

Kommunalbetriebe rufen alle Ingolstädter zum finalen Müll sammeln auf

Die Kommunalbetriebe informieren, dass Ramadama-Aktionen unter den derzeit geltenden Corona-Bedingungen möglich sind. Sie unterstützen alle angemeldeten Müllsammlungen mit Handschuhen, Mülltüten und Greifern. Ferner holen sie den aufgesammelten Abfall ab und spendieren den Teilnehmern nach getaner Arbeit eine Brotzeit. Auch Einzelsammler und Kleingruppen können sich bei den Kommunalbetrieben unter Tel. 0841/ 305-37 21 oder per Mail an abfallberatung@in-kb.de anmelden.

Auch die Müllsammel-Tauchaktion am Baggersee unterstützen die Kommunalbetriebe am Freitag, den 25. September 2020. Dort vereinen Taucher von 13 bis 19 Uhr das Ingolstädter Ramadama mit der weltweiten AwareWEEK für saubere Gewässer, unter dem Tagesthema „Nachhaltigkeit und Plastikvermeidung“. Die gemeinnützige Stiftung Project AWARE Foundation, eine Tauchvereinigung, und PADI, eine Ausbildungsorganisation für Taucher, führen diese weltweite Aktionswoche zum zweiten Mal durch.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen wurden in diesem Jahr bisher weniger Sammelaktionen durchgeführt. Somit blieb weggeworfener Müll, welcher sonst regelmäßig von Ramadama-Gruppen aufgesammelt wird, liegen. Die Abfallberater der Kommunalbetriebe stellen zusätzlich fest, dass seit Corona die Wegwerfmoral gesunken ist, wodurch die wilden Müllablagerungen gestiegen sind. „Wir freuen uns über jeden freiwilligen Helfer, der sich aktiv am Ramadama beteiligt. Auch umweltbewusste Spaziergänger oder Hundeführer können beim Müll sammeln unterstützen, und ausgestattet mit einer Mülltüte den herumliegenden Abfall aufsammeln.“, appelliert Dr. Thomas Schwaiger, Vorstand der Ingolstädter Kommunalbetriebe.

2019 beendeten die Kommunalbetriebe das Ramadama, den Schanzer Frühjahrsputz mit einem Teilnehmerrekord von knapp 4.000 Teilnehmern und einer Rekordmenge von rund 23,5 Tonnen gesammelten Restmüll. Schwaiger ist zuversichtlich: „Diese Rekordzahlen erreichen wir heuer nicht mehr. Aber wir rechnen noch mit einigen Teilnehmern, um den diesjährigen siebzehnten Schanzer Frühjahrsputz trotzdem gut abschließen zu können.“

Coronabedingt entfällt heuer die Ramadama-Abschlussveranstaltung im Herbst. Die Gewinnauslosung unter allen Teilnehmern findet jedoch statt und es erfolgt eine schriftliche Benachrichtigung. Die Kommunalbetriebe danken den folgenden Unternehmen für ihre Unterstützung: Backstube Wünsche, Michael Oblinger Recycling, Metzgerei Ludwig Walk, Donautherme Wonnemar, Edeka Handelsgesellschaft Südbayern, Donauland Fleischwerke, Brauerei Herrnbräu, Brauerei Nordbräu, Müllverwertungsanlage Ingolstadt und den Stadtwerken Ingolstadt.

Aktiv mitmachen lohnt sich! Mit tatkräftiger Hilfe bleibt Ingolstadt eine lebens- und liebenswerte Stadt. Auch im nächsten Jahr organisieren die Kommunalbetriebe wieder den Schanzer Frühjahrsputz „Ramadama“ und freuen sich auf viele engagierte Helfergruppen für ein sauberes Stadtbild.