Hilfsnavigation

Trinkwasserbehälter Im Wasserwerk
Volltextsuche
Seiteninhalt

Stadt beauftragt Kommunalbetriebe mit Abholung der Schrotträder

Ab nächster Woche lässt die Stadt abgestellte Schrotträder aus den öffentlichen Fahrradständern entfernen. Ziel ist es, die blockierten Stellplätze wieder frei zu bekommen. Der Fokus liegt dabei auf den Radständern der Altstadt, des Hauptbahnhofs und des Nordbahnhofs. Die Stadt hat für die Aktion die Kommunalbetriebe beauftragt.

Diese entfernen die Schrotträder in zwei Durchgängen. Damit wollen die Kommunalbetriebe vermeiden, ein eventuell doch noch benutztes Rad zu entsorgen. Bei einer ersten Durchsicht der Radständer werden sie die Schrotträder mit einer Banderole markieren und einen Informationszettel anbringen. Als Schrotträder zählen offensichtlich nicht mehr verwendete Räder. Diese werden unter anderem dadurch bestimmt, dass die Ketten komplett verrostet sind oder mehrere wichtige Bauteile fehlen.

Auf dem Informationszettel wird der Halter aufgefordert, sein Fahrrad innerhalb einer Zweiwochenfrist umzuparken. Steht danach das Rad am selben Platz, gehen die Kommunalbetriebe von einem ungenutzten Schrottrad aus und nehmen es mit zu ihrem Zwischenlager. Hier hat der Halter nochmals die Möglichkeit, sein Rad wiederzubekommen. Dazu kann er sich bei den Kommunalbetrieben unter der Telefonnummer 0841/305-37 41 oder unter kuemmerer@in-kb.de melden. Nach sechs Monaten lassen die Kommunalbetriebe die Schrotträder fachgerecht entsorgen. 

Diese Informationen sind auch unter www.in-kb.de/schrottrad aufgeführt.